Warenkorb

Mexavit C Ratiopharm Brausetabletten

Mexavit C Ratiopharm Brausetabletten
Mexa-Vit C ratiopharm® Brausetabletten   Der Wirkstoff Paracetamol ist aufgrund der guten Magenverträglichkeit und in Kombination mit ...
20 Stk.
1308757
0,37€/Stk.
7,33€
inkl. 10% MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar, Lieferfrist 2-5 Tage
Menge:
  • Wichtiger Hinweis
    Medikament, dass ohne ärztliche Anordnung nicht länger als zehn Tage hintereinander angwendet werden darf. Bei längerem Gebrauch oder überhöhter Dosierung (mehr als 2,0 g pro Tag) sind Leber- und Nierenschädigungen nicht auszuschließen. Darf Kindern unter drei Jahren nur über ärztliche Anordnung gegeben werden.
    Rezeptfreies Medikament.

Mexa-Vit C ratiopharm® Brausetabletten

 

Der Wirkstoff Paracetamol ist aufgrund der guten Magenverträglichkeit und in Kombination mit Vitamin C das ideale Schmerzmittel bei Erkältungskrankheiten. Für Kinder und Erwachsene - als Heiß- und Kaltgetränk. Grippe ade. Schmerz ade. Magen ok.

Zur Behandlung von Fieber und Schmerzen (zB Kopf- und Gliederschmerzen) bei Erkältungskrankheiten und grippalen Infekten.

 

Quelle: www.ratiopharm.at

Warnhinweise, Vorsichtsmaßnahmen und mögliche Wechselwirkungen finden Sie in der Gebrauchsinformation.

Gebrauchsinformation von Mexavit C Ratiopharm Brausetabletten:

Hier als PDF downloaden
(Quelle: Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen - AGES Medizinmarktaufsicht)

Inhaber:

Teva B.V., Swensweg 5, 2031 GA Haarlem, Niederlande

Rezeptpflichtstatus:

Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung

Anwendungsgebiet:

Fieber und Schmerzen bei Erkältungskrankheiten.

Art der Anwendung:

In Wasser vollständig auflösen und trinken.

Dosierung:

Möglichst niedrig! 1- max. 4mal tgl. 1 Brausetablette (Kinder ab 6 Jahren: ED ½ Brausetablette max. 4mal tgl.). Für Kinder unter 6 Jahren nicht empfohlen.

Nebenwirkungen:

Sehr selten Knochenmark, Asthma, Überempfindlichkeit (auch schwere Hautreaktionen). Bei Überdosierung Nieren- und schwere Leberschäden.

Einnahme während Schwangerschaft/Stillperiode:

Nutzen/Risiko-Abwägung. Wenn erforderlich, möglichst kurz und niedrig dosiert anwenden.

Medikament nicht anwenden bei:

Schwere Leberschäden, hämolytische Anämie, chronischer Alkoholismus.

Warnhinweise:

Vorsicht bei Gilbert-Syndrom, schweren Nierenschäden, chronischer Fehl- oder Unterernährung, Oxalurie. Auf Analgetikakopfschmerz achten. Absetzsymptomatik beim abrupten Absetzen möglich. Bei Paracetamol- Vergiftung möglichst binnen 10 Stunden N-Acetyl-Cystein i.v.

Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln:

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Kombination von Paracetamol (dem Wirkstoff in Mexa-Vit C ratiopharm-Brausetabletten) mit: Mögliche Wechselwirkungen
Arzneimittel, die auf Grund ihrer Eigenschaften einen Einfluss auf die Leber haben wie z.B.: Tuberkulosemittel (Rifampicin ) oder Mittel gegen Epilepsie Leberschädigung
Blutgerinnungshemmende Mittel („Antikoagulanzien“) wie zum Beispiel Warfarin oder Fluindion Die blutgerinnungshemmende Wirkung kann bei länger dauernder Anwendung (mehr als eine Woche) verstärkt werden.
Bestimmte Mittel gegen Schmerzen und Fieber (Salicylamide) verzögerte Ausscheidung von Paracetamol
Bestimmtes Arzneimittel gegen Gicht (Probenecid)  Der Abbau von Paracetamol kann verlangsamt sein; die Dosis von Mexa-Vit C soll daher verringert werden.
Bestimmtes Antibiotikum = Arzneimittel gegen Infektionen (Chloramphenicol ) Der Abbau des Antibiotikums kann verzögert sein (verstärkte Nebenwirkungen möglich).
Bestimmtes Arzneimittel gegen Infektionen mit HIV (Zidovudin) Die Neigung zur Verminderung weißer Blutkörperchen (Neutropenie) wird verstärkt. Mexalen rapid soll daher nur nach ärztlichem Anraten gleichzeitig mit Zidovudin eingenommen werden.
Bestimmtes Arzneimittel gegen Magen-DarmGeschwüre (Nizatidin) erhöhte Blutspiegel von Paracetamol
Bestimmtes Arzneimittel gegen Magen-DarmBeschwerden (Cisaprid) steigert Verfügbarkeit von Paracetamol
Bestimmtes Arzneimittel gegen Epilepsie oder Depressionen (Lamotrigin) verminderte Verfügbarkeit von Lamotrigin
Arzneimittel zur Verzögerung der Magenentleerung (z.B. Propanthelin) Aufnahme und Wirkungseintritt von Paracetamol können verzögert werden.
Arzneimittel, die zur Beschleunigung der Magenentleerung führen (z.B. Metoclopramid) Aufnahme und Wirkungseintritt von Paracetamol können beschleunigt werden.
Bestimmtes Mittel zur Senkung erhöhter Blutfettwerte (Cholestyramin) Aufnahme und Wirksamkeit von Paracetamol können verringert sein.
Alkohol Leberschädigung (siehe Gebrauchsinformation Abschnitt „2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Mexa-Vit C beachten?“)

Auswirkungen auf Laboruntersuchungen

Die Einnahme von Paracetamol kann Laboruntersuchungen, wie die Harnsäurebestimmung, sowie die Blutzuckerbestimmung beeinflussen.

Ascorbinsäure (Vitamin C) kann das Ergebnis bestimmter Nachweisreaktionen von Harn- oder Blutzucker beeinflussen. Ascorbinsäure kann in höheren Dosierungen verschiedene klinisch-chemische Bestimmungsmethoden bzw. deren Ergebnisse beeinflussen.

So kann es z. B. nach höheren Dosen von Ascorbinsäure zu falsch negativen Ergebnissen bei versuchtem Nachweis von Blut im Stuhl kommen. Allgemein können chemische Nachweismethoden, die auf Farbreaktionen beruhen, beeinträchtigt werden. So können z. B. auch die Ergebnisse von Leberfunktionstests verfälscht werden (ebenfalls falsch negative Befunde möglich).


Zusätzliche Informationen entnehmen Sie bitte der beiliegenden Gebrauchsanweisung!

Wechselwirkung mit anderen Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol:

Während der Einnahme von Mexa-Vit C ratiopharm-Brausetabletten dürfen Sie keinen Alkohol trinken.

Die Einnahme nach den Mahlzeiten kann zu einem verzögerten Wirkungseintritt führen.



Um eine Frage zu diesem Produkt stellen zu können, müssen Sie sich anmelden!

  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

KONTAKT

Apotheke zur Universität KG
Universitätsstraße 10
1090 Wien
Tel.: +43 1 402 52 98 - 0

Allg. Anfragen:
apotheke@uniapotheke.at
Bestellungen:
bestellung@uniapotheke.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr 8:00 - 18:00
Sa 8:00 - 12:00

WIR AKZEPTIEREN