Warenkorb

Aspro Classic Tabletten

Aspro Classic Tabletten
Bei Kopfweh und Schmerzen sowie zur Linderung von Schmerzen und Senkung von Fieber bei Erkältungskrankheiten und grippalen Infekten. Zur ...
60 Stk.
0004400
0,13€/Stk.
7,53€
inkl. 10% MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar, Lieferfrist 2-5 Tage
Menge:
  • Wichtiger Hinweis
    Darf Kindern unter 12 Jahren nur über ärztliche Verschreibung gegeben werden.
    Rezeptfreies Medikament.

Bei Kopfweh und Schmerzen sowie zur Linderung von Schmerzen und Senkung von Fieber bei Erkältungskrankheiten und grippalen Infekten.

Zur Behandlung von leichten bis mäßig starken Schmerzen, wie z.B.

  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Zahnschmerzen
  • rheumatischen Schmerzen

Sowie zur Linderung von Schmerzen und Senkung von Fieber bei Erkältungskrankheiten und grippalen Infekten

Quelle: www.klosterfrau.at

Warnhinweise, Vorsichtsmaßnahmen und mögliche Wechselwirkungen finden Sie in der Gebrauchsinformation.

Gebrauchsinformation von Aspro Classic Tabletten:

Hier als PDF downloaden
(Quelle: Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen - AGES Medizinmarktaufsicht)

Inhaber:

MCM Klosterfrau Healthcare GmbH, Doerenkampgasse 11, 1100 Wien, Österreich

Rezeptpflichtstatus:

Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung

Anwendungsgebiet:

Leichte bis mäßig starke Schmerzen, Schmerzen und Fieber bei Erkältungs- krankheiten und grippalen Infekten.

Art der Anwendung:

In Wasser zerfallen lassen und trinken oder mit reichlich Flüssigkeit einnehmen.

Dosierung:

ED 2-3 Tabletten, MTD 6-9 Tabletten. Jugendliche bis 50 kg KG: ED 1-2 Tabletten, MTD 6 Tabletten. Für Kinder nicht geeignet.

Nebenwirkungen:

Blutungen, ZNS, Magen/Darm, Überempfindlichkeit, bei Langzeitgabe Nierenschäden.

Einnahme während Schwangerschaft/Stillperiode:

Im 3. Trimenon kontraindiziert, sonst möglichst kurz und niedrig dosiert anwenden.

Medikament nicht anwenden bei:

Magen-Darm-Ulcera, Blutschäden, Asthma, schwere Herz-, Leber-, Nieren- schäden, Alkoholismus, Kinder und Jugendliche mit Varicellen oder Influenza.

Warnhinweise:

Ohne ärztliche Beratung max. 3-4 Tage einnehmen. Möglichst kurzzeitig und niedrig dosiert anwenden. Vorsicht bei Analgetikaüberempfindlichkeit, Allergien, Bluthochdruck, Mangelernährung, Menorrhagien, Metrorrhagien, Glukose-6-Phosphat-Dehydrogenasemangel. Hinweis auf Reye-Syndrom (Einzel- fälle von langdauerndem Erbrechen, Bewusstseinstrübung). Auf gastro- intestinale Blutungen oder Ulzera achten.

Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln:

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen. Beachten Sie bitte, dass manche andere Arzneimittel ebenfalls ASS enthalten könnten (z. B. „Erkältungsmittel“) und es bei gleichzeitiger Anwendung zu einer Überdosierung kommen könnte.

Die Wirkung der nachfolgend genannten Arzneimittel bzw. Präparategruppen kann bei gleichzeitiger Behandlung mit Aspro Classic beeinflusst werden.

  • Wenn Sie Methotrexat in Dosen von 15 mg/Woche oder mehr einnehmen, dürfen Sie Aspro Classic nicht einnehmen.
  • Wenn Sie Gerinnungshemmern (Arzneimittel zur „Blutverdünnung“) einnehmen, dürfen Sie Aspro Classic in hohe Dosierung nicht einnehmen.

Folgende Arzneimittel dürfen nur unter ärztlicher Kontrolle mit Aspro Classic kombiniert werden:

Blutgerinnungshemmende Arzneimittel („Blutverdünnung“) sowie Blutgerinnsel auflösende Arzneimittel/andere Arzneimittel, die das Zusammenhaften und Verklumpen von Blutplättchen hemmen – es kann durch Wirkungsverstärkung zu Blutungen kommen ASS kann das Blutungsrisiko erhöhen, wenn es vor einer Behandlung eingenommen wurde, die Blutgerinnsel auflösen soll. Daher müssen Sie aufmerksam auf Zeichen äußerer oder innerer Blutung (z. B. blaue Flecken) achten, wenn bei Ihnen eine solche Behandlung durchgeführt werden soll

Methotrexat in Dosen unter 15 mg/Woche (Arzneimittel zur Hemmung von Tumorwachstum oder Immunreaktionen) – es besteht die Gefahr von verstärkten (Neben-)Wirkungen

Andere Schmerz- und entzündungshemmende Arzneimittel, die andere nichtsteroidale Entzündungshemmer oder ASS enthalten– es kann zu einem vermehrten Auftreten von Nebenwirkungen (insbesondere Geschwüre und Blutungen im Magen-Darm-Bereich) bzw. zu einer Überdosierung kommen

Arzneimittel gegen Gicht – Wirkungsabschwächung der Gichtmittel möglich. Es wird empfohlen, ein anderes Schmerzmittel zu verwenden.

Arzneimittel gegen Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) – es kann durch Wirkungsverstärkung zu einer Unterzuckerung kommen. Eine häufigere Blutzuckerselbstkontrolle wird empfohlen.

Arzneimittel zur Entwässerung – es besteht die Gefahr einer schweren Nierenfunktionsstörung. Bei gleichzeitiger Einnahme ist auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr zu achten. Bei bestimmten Entwässerungsmitteln (z. B. Furosemid) kann es zu Abschwächung derer blutdrucksenkenden Wirkung kommen.

Arzneimittel, die Kortison oder kortisonähnliche Substanzen enthalten – es besteht erhöhte Blutungsgefahr im Magen-Darm-Trakt (ausgenommen Hydrocortison in der Cortisonersatztherapie bei Morbus Addison)

Bestimmte Arzneimittel gegen Bluthochdruck (Antihypertensiva) und/oder Herzmuskelschwäche („ACE-Hemmer“, Aldosteronantagonisten) – es besteht die Gefahr einer schweren Nierenfunktionsstörung, außerdem kann die blutdrucksenkende Wirkung vermindert sein

Bestimmte durchblutungsfördernde Arzneimittel (Pentoxifyllin) – das Blutungsrisiko ist erhöht

Bestimmte Arzneimittel gegen Epilepsie (Valproinsäure) – es besteht die Gefahr verstärkter (Neben-)Wirkungen der Valproinsäure

Bestimmte Arzneimittel gegen Infektionen (Sulfonamide)

Schilddrüsenhormone (Einnahme sollte 4-5 Stunden vor Aspro Classic erfolgen)

Bestimmte Arzneimittel gegen Herzmuskelschwäche („Digitalis“)  

Bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen (Selektive Serotonin Wiederaufnahme Hemmer): die gleichzeitige Einnahme mit Aspro Classic kann das Blutungsrisiko im MagenDarmtrakt erhöhen

Bestimmte Arzneimittel zur Behandlung der manisch-depressiven Erkrankung (Lithium)

Tetrazykline (Antibiotikum): Zwischen der Anwendung von Aspro Classic und Tetrazyklinen sollte ein Zeitraum von mindestens 1-3 Stunden liegen

Bitte beachten Sie ferner, dass:

ASS in höheren Dosierungen die Ergebnisse von Laboruntersuchungen verändern können. Informiern Sie daher Ihren Arzt über die Einnahme von Aspro Classic.


Zusätzliche Informationen entnehmen Sie bitte der beiliegenden Gebrauchsanweisung!

Wechselwirkung mit anderen Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol:

Bitte vermeiden Sie den Genuss von Alkohol während der Behandlungszeit mit Aspro Classic; es könnten die Nebenwirkungen des Arzneimittels verstärkt werden (Risiko einer Blutung im MagenDarm-Trakt, verlängerte Blutungszeit).



Um eine Frage zu diesem Produkt stellen zu können, müssen Sie sich anmelden!

  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

KONTAKT

Apotheke zur Universität KG
Universitätsstraße 10
1090 Wien
Tel.: +43 1 402 52 98 - 0

Allg. Anfragen:
apotheke@uniapotheke.at
Bestellungen:
bestellung@uniapotheke.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr 8:00 - 18:00
Sa 8:00 - 12:00

WIR AKZEPTIEREN