Warenkorb

Eu-Med® 200mg-Schmerztabletten

Eu-Med® 200mg-Schmerztabletten
Eu-Med neu Tabletten   Zusammensetzung:1 Tablette enthält:200 mg Dexibuprofen Hilfsstoffe: Hypromellose, mikrokristalline Cellulose, ...
30 Stk.
2442653
0,18€/Stk.
5,39€
inkl. 10% MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar, Lieferfrist 2-5 Tage
Menge:

Eu-Med neu


Tabletten

 

Zusammensetzung:
1 Tablette enthält:
200 mg Dexibuprofen

Hilfsstoffe:

Hypromellose, mikrokristalline Cellulose, Carmellose-Calcium, hochdisperses Siliciumdioxicm, Titandioxid (E171), Glyceroltriacetat, Talk, Macrogol.

Anwendungsgebiete:

Zur symptomatischen Behandlung von Schmerzen verschiedener Art wie Schmerzen des Bewegungsapparates, Zahnschmerzen oder akute Regelschmerzen;

Gegenanzeigen:
Dexibuprofen darf nicht angewendet werden bei:
- Patienten mit Überempfindlichkeit gegen Dexibuprofen, gegen NSAR (Nichtsteridoidale Schmerz- und Entzündungshemmer) oder gegen einen anderen Bestandteil des Schmerzmittels.

 

Quelle: www.gebro.com

Warnhinweise, Vorsichtsmaßnahmen und mögliche Wechselwirkungen finden Sie in der Gebrauchsinformation.

Gebrauchsinformation von Eu-Med® 200mg-Schmerztabletten:

Hier als PDF downloaden
(Quelle: Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen - AGES Medizinmarktaufsicht)

Inhaber:

Gebro Pharma GmbH, Bahnhofbichl 13, 6391 Fieberbrunn, Österreich

Rezeptpflichtstatus:

Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung

Anwendungsgebiet:

Symptomatisch bei Schmerzen;, Schmerzen und Fieber bei Erkältungs- krankheiten.

Art der Anwendung:

Oral.

Dosierung:

Möglichst niedrig und kurzzeitig dosieren: 1 FT bis zu 3mal tgl. Kinder (8-12 Jahre): 3mal tgl. ½ FT.

Nebenwirkungen:

Magen/Darm (bis Blutungen und Perforation), Haut/Überempfindlichkeit (auch schwer), ZNS, Blut, Ödeme, Hypertonie, Herzinsuffizienz, Niere, Leber.

Einnahme während Schwangerschaft/Stillperiode:

Zwingende Indikationsstellung im 1. und 2. Trimenon, kontraindiziert im 3. Trimenon. Bei Langzeitgabe hoher Dosen abstillen.

Medikament nicht anwenden bei:

Analgetikaasthma, Magen/Darm-Ulcera, Blutungen, M.Crohn, Colitis ulcerosa, schwere Herz-, Nieren-, Leberschäden.

Warnhinweise:

Vorsicht bei Prädisposition für gastrointestinale Nebenwirkungen, älteren Patienten, Kollagenosen, Hypertonie, (Risiko für) kardiovaskuläre Erkrankungen, Gerinnungsstörungen. Kontrollen: Niere, Leber, Blutbild. Verkehrshinweis.

Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln:

Arzneimittel können einander in ihrer Wirkung beeinflussen. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Eu-Med kann andere Arzneimittel beeinträchtigen oder von diesen beeinträchtigt werden. Zum Beispiel:

  • Arzneimittel, die gerinnungshemmend wirken (d. h. das Blut verdünnen/die Blutgerinnung verhindern, z. B. Acetylsalicylsäure, Warfarin, Ticlopidin).
  • Arzneimittel, die hohen Blutdruck senken (ACE-Hemmer wie z. B. Captopril, Betablocker wie z. B. Atenolol-haltige Arzneimittel, Angiotensin-II-Rezeptorantagonisten wie z. B. Losartan)

Einige andere Arzneimittel können die Behandlung mit Eu-Med ebenfalls beeinträchtigen oder durch eine solche selbst beeinträchtigt werden. Sie sollten daher vor der Anwendung von Eu-Med zusammen mit anderen Arzneimitteln immer den Rat Ihres Arztes oder Apothekers einholen:

Folgende Arzneimittel dürfen nicht zusammen mit Eu-Med eingenommen werden (außer Sie befinden sich unter medizinischer Kontrolle):

  • Nicht-steroidale Schmerz- und Entzündungshemmer (NSAR). Wenn Sie Eu-Med mit anderen NSAR oder Acetylsalicylsäure als Schmerzmittel einnehmen, besteht ein erhöhtes Risiko für Geschwüre und Blutungen im Verdauungstrakt.
  • Lithium zur Behandlung von Stimmungsschwankungen. Eu-Med kann die Wirkung verstärken.
  • Methotrexat. Eu-Med kann die Nebenwirkungen von Methotrexat verstärken.

Vorsichtshalber sollten Sie Ihren Arzt auch informieren, wenn Sie folgende Arzneimittel einnehmen:

  • Bestimmte Herzmittel, sogenannte ACE-Inhibitoren oder Angiotensin II-Rezeptorantagonisten. In seltenen Fällen können sie das Risiko für Nierenprobleme erhöhen.
  • Diuretika (Wassertabletten).
  • Corticosteroide. Das Risiko von Blutungen und Geschwüren kann erhöht werden.
  • Einige Antidepressiva (selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer). Das Risiko für gastrointestinale Blutungen kann erhöht werden.
  • Digoxin (ein Herzmittel). Die Nebenwirkungen können verstärkt werden.
  • Immunsuppressiva wie Ciclosporin.
  • Arzneimittel, die den Kaliumgehalt im Blut erhöhen: ACE Inhibitoren, Angiotensin-II Rezeptorantagonisten, Ciclosporin, Tacrolimus, und Heparin.
  • Phenytoin zur Behandlung von Epilepsie. Eu-Med kann die Nebenwirkungen von Phenytoin verstärken.
  • Phenytoin, Phenobarbital und Rifampicin. Die gleichzeitige Verabreichung kann die Wirkung von Dexibuprofen vermindern.
  • Orale Antidiabetika (Sulfonylharnstoffe, Mittel die den Blutzuckerspiegel senken). Schwankungen des Blutzuckers können auftreten.
  • Zidovudin (zur Behandlung von HIV-Infektionen). Bei Bluterkrankheit kann das Risiko zu Gelenkergüssen und Blutergüssen erhöht sein.
  • Pemetrexed (ein Zytostatikum). Bei einer Nierenerkrankung sollten 2 Tage vor bis 2 Tage nach der Verabreichung von Pemetrexed keine hohen Dosen von Eu-Med eingenommen werden.

Zusätzliche Informationen entnehmen Sie bitte der beiliegenden Gebrauchsanweisung!

Wechselwirkung mit anderen Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol:

Sie können Eu-Med unabhängig von den Mahlzeiten einnehmen. Insbesondere bei einer Langzeitbehandlung ist es aber zu empfehlen, das Arzneimittel mit den Mahlzeiten einzunehmen, um Magenproblemen vorzubeugen.

Exzessiver Alkoholkonsum kann die Magen-Darmverträglichkeit von Eu-Med verschlechtern.
 



Um eine Frage zu diesem Produkt stellen zu können, müssen Sie sich anmelden!

  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

KONTAKT

Apotheke zur Universität KG
Universitätsstraße 10
1090 Wien
Tel.: +43 1 402 52 98 - 0

Allg. Anfragen:
apotheke@uniapotheke.at
Bestellungen:
bestellung@uniapotheke.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr 8:00 - 18:00
Sa 8:00 - 12:00

WIR AKZEPTIEREN